Musikalisches Feuerwerk im Bezirk Oberland schon vor Silvester

 

Die Big Band der Bundeswehr spielte am Dienstag, 11.12.2018 zugunsten der Bläserjugend des Bezirkes Oberland in der Stadthalle Weilheim

Ein Feuerwerk von Swing, Rock und Pop auf höchstem Niveau, inszeniert in einer Lichtgewaltigen Bühnenshow mit Großleinwand: In der ausverkauften Weilheimer Stadthalle spielte die Big Band der Bundeswehr beim Benefizkonzert des Bezirkes Oberland im Musikbund von Ober- und Niederbayern (MON) auf.

Acht Tonnen Technik hatte die Road Crew in die Stadthalle befördert.

Unter der Leitung von Bandleader Timor Oliver Chadik brillierten alle Register.

Dabei reichte das musikalische Spektrum von Jazz-Standards über Perlen des Swings aus der Feder von Bert Kämpfert und Louis Armstrong bis hin zu neuen Arrangements aus dem Bereich der Pop- und Filmmusik.
Stimmliche Unterstützung erhielten die Musiker von Marco Paulo Matias und Susan Albers.

Brillante Soli und Features prägten dieses Konzert. So etwa Posaunist Adi Becker mir seiner Eigenkomposition „Waltz for Luis“, bei der er seine Posaune zum Singen brachte.

Oder die Welturaufführung eines Arrangements von „He ain´t heavy, he´s my brother“,

bei der Andraes Sicking und Jörg Brohm ihre Trompeten erklingen ließen.

Ein Sax-Battle lieferten sich Johannes Müller und Heiko Bidmon beim Jazz –Standard „Cherokee“. Dass es jenseits von Jazz und Swing tollen Big Band-Sound gibt,

bewies das Arrangement zu „Durch den Monsum“ von Tokio Hotel mit eindrucksvollen Soli von Drummer Thomas Lieven und Flügelhornist Alexander Hartmann. 

Natürlich durfte Weihnachtliches nicht fehlen, vom klassischen „Most wonderful time of the year“ aus den 30er Jahren bis hin zum 90er Hit “All I want for Christmas is you“ von Mariah Carey.

Eindrucksvoll das Medley aus dem Whitney Houston – Klassiker „The Bodyguard“,

mit einem überragenden Trompeter Andreas Sicking, der in weißer Uniform im Publikum das Filmthema intonierte – und mit einer stimmgewaltigen Susan Albers, die den Liedern Whitney Houstons, deren Stimmvolumen immerhin drei Oktaven umfasste, Leben einhauchte.

Den musikalischen Schlusspunkt setzte das obligatorische „My Way“ mit Soli von

Frederic Martin (Posaune), Christoph Heftrig (Saxophon) und Jörg Brohm (Trompete).

Zugabe waren dann wieder die Sänger mit von der Partie und bei „Purple Rain“ von Prince gingen die Handy-Lämpchen in die Höhe.

Bei ihren Benefizkonzert spielte die Big Band der Bundeswehr bislang mehr als 15 Millionen Euro ein.Für die Musikerjungend des Bezirkes kam auch diesmal einiges zusammen.

Die Big Band der Bundeswehr kann übrigens auch mit Kalorien dienen:Seit kurzem ist ihr Kochbuch „Cookin` all over the world“ auf dem Markt. 

Vor dem letzten Stück bedankte sich Bezirksleiter Max Kriesmair beim Dirigenten und den Sängern mit einem Blumenstrauß.

Fazit des Bezirkes Oberland:

Für alle Konzertbesucher ein Big Bandkonzerterlebnis der Spitzenklasse von dem noch lange im Bezirk Oberland geredet und geschwärmt werden wird.


« vorherige Nachricht

Nächste Termine

Bezirk Oberland bei Facebook

MON bei Facebook

Bezirks-Veranstaltungen im Jahr 2018 werden unterstützt durch:

Ostenrieder

fiebigfibu

VR-Bank Werdenfels

Vereinsverwaltung

Werbung

dvo-Verlag