Die Musiker-Leistungsabzeichen

Verleihung 1977

Daran lässt sich die engagierte Arbeit von Max Kreismair jun. wohl am besten ablesen. In 40 Vorbereitungslehrgängen, bei denen ihm Reinhard Knopp, Josef Oswald, Ignaz Keck und zuletzt noch Franz Weishäupl als Lehrer zur Seite stehen, schafft Kriesmair jun. in seiner Amtszeit, die bis ins Jahr 1992 dauerte, sehr Beachtliches: 491 Leistungsabzeichen in Bronze, 175 in Silber und zehn in Gold gehen an den Bezirksmusikverband Oberland. In insgesamt 19 Prüfungsterminen bestehen 125 Musikantinnen und 551 Musikanten diesen Leistungstest in Theorie und Praxis.

Dank der hervorragenden Lehrer, die schon in der Gründerzeit unterrichteten – Fritz Hirsch, Hans Hübner, Hans Steigenberger und Beni Ertl – und den Dozenten aus München – Sredniki (Schlagzeug) – und Salzburg – Professor Josef Dorfner (Bläser), kann der Bezirk Oberland über Jahre hinweg eine qualifizierte Ausbildung bieten. Nach 1976 kommen noch Josef Nißl (Klarinette) und Manfred Herre (Blechbläser) und speziell das "Spiel in kleinen Gruppen" hinzu. Diesem nahm sich vor allem der neue Bezirksjugendleiter Max Kriesmair jun. mit Nachdruck an und brachte es bei zahlreichen Festen zur Geltung.

Sponsoren

Veranstalter