Große Musikfeste

5. Bundesmusikfest Weilheim
Lustige Musikanten Hochlandhalle

30000 Zuschauer säumten die Straßen, als im Jahre 1957 in Weilheim das erste oberbayerische Bundesmusikfest veranstaltet wurde. Vom 23. bis zum 27. August nahmen 18 Kapellen an dem Konzertwettbewerb in der Hochlandhalle und 27 Kapellen am Marschmusikwettbewerb auf dem Weilheimer Sportplatz teil. Für den Festakt hatte sich der Vorstand des Bezirksmusikverbandes Oberlandes etwas Besonderes ausgedacht. Das Blasorchester "Münchner Postillion" kam auf Einladung nach Weilheim. Ebenso Ehrengast war die Bundeswehrkapelle Regensburg, die zusammen mit 42 Kapellen und Spielmannszügen durch die Straßen zogen und die Zuschauer mit ihren Darbietungen begeisterten. Den Gemeinschaftschor dirigierte damals Bundesdirigent Max Seidenspringer.

Eine Tradition, die sich über die Jahre hinweg fortsetzte. Immer größer wurden die Bundesmusikfeste. So kann der MON 1978 auf eine Rekordbeteiligung am fünften Bundesmusikfest in Weilheim zurückblicken. 56 Kapellen stellten sich im Konzertwettbewerb, 58 Kapellen und Spielmanns-Züge machten den Marschmusikwettbewerb zu einer großen Attraktion. Ebenso verhielt es sich beim Gemeinschaftschor. Über 2500 Musikanten beteiligten sich. Sage und schreibe 78 Kapellen und Spielmannszüge trafen sich zum Festzug und begeisterten mehr als 30000 Zuschauer.

Im gleichen Jahr wagte sich Bezirksleiter Max Kriesmair sen. an eine neue Idee. Schließlich hatten die Bezirks- und Bundesmusikfeste die Menschen im Oberland derart begeistert, dass man etwas Neues beginnen könne. Der Gedanke, acht Kapellen zu einem Konzert in Weilheim einzuladen, fand alsbald großen Anklang. In der Weilheimer Hochlandhalle trafen sich 1978 die Kapellen aus Apfeldorf, Weilheim, Schongau, Peiting, Penzberg, Eurasburg und Gilching. Nun brauchte man nur noch einen Namen für das erfolgreiche Konzept. Auch hier wurde Max Kriesmair sen. schnell fündig. Den Musikanten machte es Freude zu spielen, was liegt also näher, als die Veranstaltung einfach "Lustige Musikanten"" zu taufen.

Die Idee setzt sich durch. Gleich 1979 werden die zweiten "Lustigen Musikanten" veranstaltet. Insgesamt acht Jahre füllen die „Lustigen Musikanten“ das Rund der großen Weilheimer Hochlandhalle.

Eingeladen zum ersten deutschen Bundesmusikfest in Trier wurde der Bezirk Oberland im Jahre 1989. Der Musikverband Polling, der Bergknappen-, Spielmanns- und Fanfarenzug Penzberg, der Spielmannszug Huglfing und die Musikkapelle Huglfing vertraten den Bezirk bei diesem Großereignis.

Sponsoren

Veranstalter